Hausärzteverband Hessen

Interner Bereich

KV Wahlen Hessen 2016

27.11.2016

KV-Wahl 2016: 3 Sitze an andere Hausärzte

Die Zahl der Sitze unserer Liste in der KV-Vertreterversammlung ist von früher 17 auf 13 geschrumpft. Das hat sicher mehrere Ursachen:
Zum einen haben sich deutlich weniger Kolleginnen und Kollegen an der Wahl beteiligt als 2010, als noch 60,2 Prozent ihr Kreuz machten. Zudem werden drei der vier verlorenen Sitze von Hausärzten eingenommen, die auf anderen Listen kandidiert hatten: die Liste „Ärztinnen und Ärzte pro EHV“ hat unseren Verband unter dem Strich zwei Sitze gekostet. Die Liste „Hessenmed/Hartmannbund“ hat ihren Anteil von einen auf zwei Sitze gesteigert. Last not least haben die Fachärzte, obwohl sie gegenüber dem Jahr 2010 mehr als 200 Stimmen verloren haben, die Zahl ihrer Sitze in der VV von 22 auf 23 erhöht, was dem Wahlmodus geschuldet ist.
 

Wahrscheinlich keine schwächere Position in den Gremien

Ungeachtet der Sitz-Verluste zeigen die Koalitionsverhandlungen aktuell: Das Vertrauensverhältnis zwischen Haus- und Fachärzten ist inzwischen so gefestigt, dass es aller Voraussicht nach zu keiner Schwächung unseres Einflusses in den KV-Gremien kommen wird. So wird der künftige 2. Vorstandsvorsitzende sehr wahrscheinlich ebenso Mitglied des Hausärzteverbands Hessen sein wie der stellvertretende Vorsitzende der KV-Vertreterversammlung. Auch in den Hauptausschuss werden wir wohl erneut vier HÄV-Vertreter als Mitglieder bzw. Stellvertreter entsenden können. Zudem sollen die untergeordneten Ausschüsse so besetzt werden wie in der Vergangenheit, sodass hier ebenfalls keine Verschlechterung zu befürchten ist.


HÄV-Delegiertenversammlung spricht Vorstand das Vertrauen aus

Auf der Delegiertenversammlung am 19.11. hatte das von einigen öffentlich beschworene Gespenst einer Spaltung des Verbandes keine Chance – im Gegenteil!

Der hessische Hausärzteverband hat ein erfolgreiches Jahr hinter sich – stabile Finanzen (mit absehbar steigenden Einnahmen aus der HzV) und erstmals wieder steigenden Mitgliederzahlen.
Allerdings gab es Stimmenverluste bei den KV-Wahlen – deswegen hatte der bald scheidende 2. Vorstandsvorsitzende der KV Hessen, Dr. Günter Haas einen Antrag gestellt, dem HÄV-Vorstand das Vertrauen zu entziehen. Da der Antrag zwar fristgerecht eingegangen war, aber nur von einer Einzelperson gestellt wurde, hatte die DV zu entscheiden, ob sie den Antrag überhaupt auf die Tagesordnung nehmen wollte. Dies wurde klar mit 25 zu 14 Stimmen abgelehnt, worauf der Antragsteller die Versammlung verließ.
Um weiteren Zwistigkeiten und Legendenbildungen vorzubeugen, stellte Armin Beck als 1. Vorsitzender des Hausärzteverbands Hessen selbst die Vertrauensfrage. Das Ergebnis konnte eindeutiger nicht ausfallen: 100 Prozent der 39 Delegierten sprachen dem gesamten Vorstand das Vertrauen aus.

Im weiteren Verlauf ergab sich eine sehr sachliche und konstruktive Diskussion über die KV-Wahlergebnisse, mögliche Ursachen und Konsequenzen für die kommenden Jahre.
 

Wünsche und Zukunftsprojekte:

•    Von den Delegierten gewünscht wurden mehr regionale Angebote – dies soll durch einen Ausbau der 

     HÄV-Homepage Informationen zu politischen Themen und Material für Qualitätszirkel erleichtert werden.
•    Außerdem sollen sich themenbezogene Arbeitsgruppen so besser finden und organisieren können.

•    Immer ein wichtiges Thema: die Förderung des hausärztlichen Nachwuchses


Einige bürokratische Probleme müssen zeitnah innerhalb der KV geklärt werden:
•    Vergütung / Ziffern für den Medikationsplan
•    Pflegeheimverträge (diese bergen derzeit noch einige Tücken)
•    Diagnosen-Kodierung im ärztlichen Bereitschaftsdienst


Das steht an in nächster Zeit:

In den nächsten Wochen werden vorrangig die Ergebnisse der KV-Wahlen umgesetzt – die bisherige Legislatur endet am 31.12.2016.
Neu gewählt werden:
•    KV-Vorsitzender und Stellvertreter
•    Vorsitzender der Vertreterversammlung und Stellvertreter
•    Besetzung des Hauptausschusses
•    Besetzung anderer Ausschüsse (EHV, ÄBD, beratende Fachausschüsse…)

Ihre Mitarbeit ist wichtig!
Wir sind mit unserer Gremienarbeit und der HzV auf einer Erfolgsspur. Aber wir können noch besser werden! Welche Themen sind Ihnen für die nächste Zeit wichtig?
 


Zurück

© 2017 CHC ONLINE | SOLVA
Seitenanfang